Merkliste 0 Warenkorb 0

Wichtige Infos für Ihren Marktbesuch finden Sie hier!

Tipps zur Badplanung und Renovierung

Badezimmer planen und renovieren 2400x1600

Dein neues Haus ist fertig und jetzt geht es an die Vollendung Deines Badezimmers? Du hast die Wohnung Deiner Oma geerbt und musst das gruselige Badezimmer im 60er Jahre Stil renovieren? Oder Du hast nach einem Schadensfall und musst nun Dein Bad sanieren?

Wir helfen Dir in jedem Fall mit essentiellen Tipps!

Lesezeit 7 min.

Tipps zur Badplanung

Einmal im Leben ist es so weit, Du stellst Dir die monumentale Frage: Wie soll mein Bad aussehen? Ein Bad hält im Schnitt 20 Jahre, einmal eingebaut musst Du gut damit leben können.

Es gibt also viel zu planen und zu beachten, um eine vorzeitige Trennung zu vermeiden. Denn nicht nur vom Stil soll Dein Bad etwas hergeben, auch alltagstauglich soll es sein. Viele Entscheidungen stehen an und sollten - wie jede große Entscheidung im Leben - mit viel Sorgfalt getroffen werden. Dann klappt's mit dem Badezimmer Happy End.

Modernes Bad - darauf kommt es an

  • Wähle eine großzügige, bodenebene Dusche mit Eckeinstieg oder einer Nischenlösung. Wie wäre es alternativ mit einer Schneckendusche?
  • Duschpaneele mit einer großen Überkopfbrause und Massagefunktion machen Duschen zum Erlebnis.
  • Moderne Duschrinnen mit indirekter Beleuchtungsfunktion schaffen Behaglichkeit.
  • Eine Dampfdusche oder Fertigdusche verbindet Funktionalität mit Wellness.
  • Für absolute Entspannung sorgt eine Whirlpool-Badewanne.
  • Eine freistehende Wanne oder eine Glas-Badewanne sind echte Hingucker.
  • Eine beleuchtete LED-Armatur wechselt die Farbgebung nach Wassertemperatur.
  • Ein Dusch-WC-Sitz mit Fernbedienung, Sitzheizung und Warmluftföhn sorgt für hygienischen Komfort.
  • Designheizkörper sind funktionell und schön.
  • Eine im Bad integrierte Sauna oder Infrarotkabine setzt dem ganzen die Krone auf.

Badstile und Gestaltungsideen - Lass dich inspirieren!

Kühl, kontrastreich, smart oder "Super Pink". Es gibt viele Stile, aber welcher ist der richtige für Dich?Du musst ja zum Glück das Rad nicht mehr neu erfinden. Deswegen solltest Du dich von der Hülle und Fülle vorhandener Informationen und Ausstellungen inspirieren lassen, welcher Stil der Richtige für Dich ist.

Wir hätten da ein paar Ideen für Dich. In unseren Musterbädern findest Du die verschiedensten Stile in drei verschiedenen Badezimmer Größen. Die gibt's auch bei uns auf Pinterest, da kannst Du dir gleich Deine Favoriten speichern.

In einigen Märkten kannst Du auch einfach in unserer Badausstellung vorbeikommen und Dich direkt vor Ort beraten lassen.

Tipp

Falls Du Dich nicht alleine drüber traust, steht Dir gerne unser Handwerkerservice zur Verfügung!

Hier erfährst Du mehr zu diesem Service: Handwerker-Service

Einrichtungstipps für Dein Badezimmer

Das Badezimmer ist der Ort, an dem man morgens in den Tag startet und sich abends bettfertig macht. Alles liegt an der richtigen Stelle, kurze Wege im Bad machen alles griffbereit. Unerlässlich für die perfekte Organisation im Bad sind deshalb die passenden Badmöbel!

Egal ob Badschränke, Spiegelschränke, Kosmetikspiegel bzw. Schminkspiegel, klassische Badspiegel oder praktische Badaccessoires – für die Badgestaltung sind all diese Helfer notwendig.

Damit Du weißt worauf Du achten sollst, hier einige Tipps:

  • Haben die Möbel genug Ablagefläche für Deine Badezimmerutensilien?
  • Ist die Oberfläche der Badmöbel pflegeleicht oder sind schnell „Tapser" zu sehen?
  • Türdämpfer/Türen und Schubladen mit Soft Close und integrierte Beleuchtung sind zusätzliche und nützliche Details.
  • Besonders viel Fläche haben zum Beispiel Waschbeckenunterschränke, da diese eine gewisse tiefe haben.
  • Praktisch: Badmöbel mit vorab integriertem Waschbecken.

Flexibiligtät steht über alles, denn Deine Ansprüche können sich gelegentlich ändern:

  • Ist die Badmöbel-Serie erweiterbar? Das ist ideal, solltest Du im Laufe der Zeit mehr Staufläche benötigen.
  • Wandschränke und Highboards für das Badezimmer schaffen mehr Abstellfläche in luftiger Höhe. Achte bei Auswahl und Montage darauf, dass alle Beteiligten auch an hohe Fächer gut herankommen.
  • Hochschränke können wahlweise an Wand oder Boden angebracht werden, hier kann viel Badzubehör verstaut werden.
  • Midi-Schränke zeichnen sich durch kompakte, halbhohe Maße und dennoch viel Fläche für Badutensilien aus.
  • Ein Bad-Unterschrank ist eine raumsparende und äußerst praktische Installation. Achte hierbei auf das richtige Maßnehmen im Vorfeld!

Gib Deinem neuen Bad den richtigen Feinschliff!

  • Seitenpaneele, Badregale oder Badablagen sind praktisch um Utensilien des täglichen Gebrauchs zu beheimaten.
  • Mit praktischen Badaccessoires wie z. B. einem Handtuchhalter, Haken und Co. findet alles Übrige im Bad seinen Platz. Viele Accessoires lassen sich auch ohne zu bohren an diversen Untergründen befestigen.
  • Mit der richtigen Badaufbewahrung bringst Du Ordnung in Dein Badezimmer und setzt optische Akzente.
  • Ein flauschiger Badteppich, ein Duschvorhang und eine WC-Bürste machen das Bad erst richtig praktikabel.
  • Plane einen Flachheizkörper oder eine Fußbodenheizung im Bad für wohlige Wärme! Designheizkörper sehen besonders schick aus und kombinieren Funktionalität mit ansprechender Optik.

Einfache Badrenovierung

Wenn Dein Bad in die Jahre gekommen ist und Du Dich darin nicht mehr wohlfühlst, wird es Zeit für eine Veränderung. Aber keine Panik, Du musst nicht gleich alles rausreißen. Denn schon mit kleineren Maßnahmen kannst Du große Veränderungen bewirken. Wir zeigen Dir wie's geht.

Also, vergiss die aufwendige Komplettsanierung! Neue Armaturen, Keramik und Möbel sind relativ schnell getauscht. Wenn Du die vorhandenen Anschlüsse nutzt und in Eigenregie geschickt Hand anlegst, ist die Modernisierung Deines Bades auch für wenig Geld einfach und schnell umzusetzen.
Wir haben den Fokus auf kleine Teilprojekte gelegt, die Du ohne großen Aufwand und ohne viel Handwerkerkenntnisse umsetzen kannst. Im Gegensatz zu einer großen Badsanierung wird nicht alles von Grund auf erneuert. Hier geht es also darum, das Badezimmer komfortabler zu machen, zu verschönern und aufzufrischen.

Badrenovierung unter 250 Euro

Einfache Badrenovierung 250Euro
Das brauchst Du

Badrenovierung unter 600 Euro

Was musst Du bei der Badplanung beachten?

Bist Du inspiriert? Dann ist es Zeit Dich auf den Boden der Badsachen zurück zu holen. Auf dem Lehrplan steht "Bad planen Theorie". Damit sich Dein Bad im Alltag bewähren kann, musst Du die drei A's beachten: Abmessungen, Abstände und Anordnung. Danach kannst Du endlich deinen Bleistift spitzen und mit Deinem Grundriss loslegen.

Abmessungen und Abstände

Schön blöd, wenn Du in Deinem fertigen Bad beim Aussteigen aus der Dusche direkt vor dem Klo stehst. Deswegen gibt es für jeden Baustein in Deinem Bad bestimmte Abmessungen und Abstände, die Du einhalten solltest. So wirkt der Raum dann auch nicht voll gestopft.

Toilette Tiefe: 70–75 cm
Höhe: 41–45 cm über dem Boden
Bewegungsspielraum: davor mindestens 60 cm
Waschbecken Tiefe: 75 cm
Höhe: 85–90 cm über Boden (mit Waschtisch)
Bewegungsspielraum: davor 70 cm
Dusche Standardmaße: mindestens 80 x 80 cm
Höhe: 215 cm
Bewegungsspielraum: vorne 70 cm
Badewanne Standardmaße: mindestens 80 x 80 cm
Höhe: 215 cm
Bewegungsspielraum: vorne 70 cm

Dachschräge beachten

Auch Dachschrägen kannst Du clever nutzen, vorausgesetzt Du hast die richtige Deckenhöhe parat:

  • Willst Du ein WC platzieren brauchst Du 1,10 m Wandhöhe bei einem Dachwinkel von 45°
  • Möchtest Du eine Dusche in eine Dachschräge integrieren brauchst Du als niedrigsten Punkt 1,70 m Deckenhöhe bei einem Winkel von 45°.

Mindestabstand zwischen Sanitärobjekten

Zwischen allen Sanitärobjekten solltest Du einen Mindestabstand von 20 cm einhalten.

grundriss badplanung

Anordnung der Sanitärgegenstände

Ist Dein Bad erst installiert, musst Du erstmal damit leben. Deshalb solltest Du dir vorher Gedanken zur Anordnung machen. Wie sieht Dein Alltag im Bad aus und wie kannst Du es am Besten darauf ausrichten?

  • Der Handtuchwärmer sollte nicht zu weit von Dusche und Badewanne entfernt sein.
  • Hast Du eine Nische in der Du deine Toilette clever platzieren kannst?
  • Bidet und WC gehören einfach zusammen.
  • Ein schöner Waschtisch als Blickfang in Deinem Bad macht's doch gleich schöner.
  • Gibt es ein Fenster in dessen Nähe Du den Waschtisch platzieren kannst, um möglichst viel Licht nutzen zu können.
  • Hast Du Nischen oder Bodenaufbauten die effizient genutzt werden können?
  • Hast Du eine Dachschräge oder ein Fenster? Meist kannst Du darunter Badewanne, WC oder Bidet platzieren.
  • Beachte die Lage deiner Wasser, Abwasser und Stromanschlüsse.
  • Beachte, dass das WC direkt an die Fallrohre angeschlossen werden muss und Badewanne und Dusche mit Gefälle an die Rohre angeschlossen werden muss.

Grundriss zeichnen

Du bist so weit: die Übertragung von Theorie zu Praxis kann beginnen. Messe Dein Bad genau aus und übertrage die Maße dann in eine Skizze Deines Bades.

In Deinen Grundriss solltest Du einzeichnen:

  • Die Basis: Länge, Höhe und Breite Deines Raums
  • Zeichne Fenster und Türen ein und vergesse die Öffnungsrichtung nicht
  • Besonderheiten wie Nischen, Schrägen, Schächte und Vorwandinstallationen
  • Hast Du Podeste und Bodenaufbauten solltest Du auch Diese in Deiner Zeichnung bedenken
  • Nicht vergessen, zeichne auch die fest installierten Heizkörper ein

Deinen Grundriss kannst Du auf Karopapier zeichnen. Am Besten eignet sich der Maßstab 1:20 (1 cm = 20 cm in Wirklichkeit).

Danach kannst Du Schablonen von Waschtisch, WC, Dusche und Badewanne im gleichen Maßstab ausschneiden. Die kannst Du auf Deinem Grundriss beliebig anordnen und ausprobieren welche Kombination Dir am besten gefällt.

planung

Badezimmer - Von klein bis groß und barrierefrei

Kleines Bad

Riesige Ideen, aber nur kleine Platzverhältnisse? Kein Ding! Auch auf engstem Raum kann man mit ein bisschen Hirnschmalz bei der Planung ein Bad richtig cool gestalten und effizient nutzen.

Tipps und Tricks

  • Badewannen oder Duschen mit kurzen Abmessungen oder Ecklösungen passen optimal in kleine Bäder und nehmen nicht so viel Platz weg.
  • Bodengleiche Duschen vermeiden optische Barrieren.
  • Große Badspiegel oder Spiegelschränke und clever gesetzte Lichtquellen lassen das Bad größer wirken.
  • Die Installation praktischer Badmöbel in Nischen schafft mehr Stauraum.
  • Runde Formen lassen den Raum weicher wirken, großformatige Fliesenstrecken den Raum optisch.

Optische Hingucker und Accessoires

  • Der Einsatz von Verblendern, Mosaikfliesen oder Fliesen-Bordüren schafft Akzente und eine Aufwertung des kleinen Raumes.
  • Auch edel: Steinteppich für die Wand.
  • Mit der richtigen Badaufbewahrung bringst Du Ordnung ins Badezimmer und setzt optische Akzente.
  • Bringe Badaccessoires wie Seifen-, Klorollenhalter, Armaturen und Co. an der Wand an.
  • Mit beschichteten Bauplatten kannst Du Nischen und Co. optimal nutzen. Du kannst sie passgenau zuschneiden, anbringen und ggf. verfliesen

kleines bad

Großes Bad/Familienbad

grosses bad familienbad

Badespaß für die ganze Familie! Wenn Eltern und Sprösslinge sich ein Badezimmer teilen, muss das nicht in eine waschechte Schaumschlägerei oder gar einem Familienkrieg ausarten, weil jeder andere Bedürfnisse hat.

Wir haben Dir hier Tipps zusammengestellt, wie Du das Familienbad so gestaltest, dass alle mit sich im Reinen sind.

Tipps für das Familienbad

  • Ein Doppelwaschtisch schafft für alle Platz zum Waschen.
  • Den Kinder ermöglichen niedrig installierte Waschbecken oder ein standfester Tritthocker müheloses Händewaschen.
  • Eine Badarmatur mit Sensortechnik oder eine wassersparende Armatur verhindert unnötigen Wasserverbrauch.
  • Eine freistehende Wanne, eine Whirlpool-Badewanne und/oder eine große Duschkabine bieten auch für mehrere Personen Badespaß.
  • Praktisch: ein WC-Aufsatz mit Absenkautomatik.
Bodenbelag, Badmöbel und Deko
  • Beim Bodenbelag – auch innerhalb einer Dusche – solltest Du auf rutschhemmendes Material achten.
  • Anti-Rutsch-Beläge sind sinnvoll.
  • In einem großen beleuchteten Badspiegel kann sich die ganze Familie betrachten.
  • Spiegelschränke und praktische Badmöbel bieten viel Stauraum.
  • Bunte Badaccessoires und farbige Wände gefallen dem Nachwuchs!
  • Mit der richtigen Badaufbewahrung bringst Du Ordnung ins Badezimmer und setzt optische Akzente.
  • Wenn jedes Familienmitglied seine eigene Farbe hat (z. B. vom Handtuch), wird Verwechslungsgefahr ausgeschlossen.
  • Mit einer Duschkabine mit einer horizontal geteilten Tür hast Du den Vorteile beim Waschen von Kindern. Der Elternteil befindet außerhalb der Dusche, hat dennoch durch den oberen Bereich jederzeit vollen Zugriff. Durch die unten geschlossene Duschtür ist man vor Spritzwasser oder Planschwasser geschützt.

Barrierefreies Bad

Bad ohne Barrieren! Für ältere Menschen und Menschen mit Handicap muss es in der Nasszelle nicht zwangsläufig vor Gefahrenzonen wimmeln. Zumindest dann nicht, wenn man bei der Planung mögliche Rutsch- und Stolperfallen vermeidet.

Sieh Dir dazu am besten unseren Ratgeber an:

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x