Die richtige Fliese für Deinen Raum

Als Faustregel gilt: Ein Raum sollte von unten nach oben immer heller werden; Boden > Wand > Decke. Aber Ausnahmen gibt es immer.

Hier weitere Wirkungen unterschiedlicher Raumgestaltungen.

  • Hohe Räume können durchaus dunkle Wände und Decken vertragen – letztlich entscheidet Dein Geschmack!
  • Großformatige, helle Fliesen geben einem Raum mehr Weite.
  • Große Räume wirken durch ein interessantes Verlegemuster lebendiger.
  • Kleine Räume erhalten durch kleine Fliesen optisch mehr Fülle.
  • In schmalen Räumen sollten rechteckige Fliesen quer und nicht längs verlegt werden.
  • Lange Räume können durch Betonung der Stirnseite optisch verkürzt werden.
  • Niedrige Räume können durch eine senkrechte Verlegung bis an die Decke optisch gestreckt werden.
  • Hohe Räume wirken durch eine waagerechte Verlegung in Kombination mit Bordüren optisch niedriger. Hier sollte auf keinen Fall deckenhoch gefliest werden!

Wichtig

Um beim Fliesen verlegen keine unschönen Überraschungen zu erleben, solltest Du den Verschnitt bei der Einkaufsmenge mit einplanen. Und gleich ein paar Fliesen mehr zu kaufen ist auch dann ratsam, wenn Du zu einem späteren Zeitpunkt die gleiche Fliese noch einmal brauchst.

Fliesen ausrichten

Plane im Vorfeld die Maße gemäß Deiner Fliesen und das Verlegemuster – rechtwinklig oder diagonal. Nur so kannst Du effizient arbeiten und vermeidest unnötigen Verschnitt!

Sowohl beim rechtwinkligen, als auch beim diagonalen Verlegen gilt es, einige Regeln zu beachten – wenn Du diese befolgst, ist Dein Fliesenprojekt durchaus zu bewältigen!

Fliesen rechtwinklig verlegen:

  • Schnur im 90-Grad-Winkel ausrichten
  • Schnur im 90-Grad-Winkel ausrichten
  • Errste Reihe Fliesen entlang der Schnur ausrichten
  • Mit der Stirnseite fortfahren
  • Bei gleicher Verlegung, Wandfliesenfugen an Bodenfliesenfuge anschließen
  • Etwa 5 % Verschnitt beim Fliesen einkaufen einplanen

fliesen rechtwinklig verlegen

Fliesen diagonal verlegen

  • Längs- und Querachse des Raumes ermitteln
  • 45-Grad-Winkel markieren
  • Fliesen an der 45-Grad-Markierung parallel ausrichten
  • bei gleicher Verlegung, Wandfliesenfugen an Bodenfliesenfuge anschließen
  • etwa 10 % Verschnitt beim Fliesen einkaufen einplanen

fliesen diagonal verlegen

Wichtig bei der Verlegung

Ein sachgerechter Gesamtaufbau und eine fachgerechte Verlegung sind unabdingbare Voraussetzungen für jede Garantieleistung bei Materialschäden.

Verlegemuster für Fliesen

Nicht jede Fliese eignet sich für jedes Verlegemuster – hier spielen Format und Abmessungen der Fliese eine entscheidende Rolle. Wenn Du verschiedene Fliesenformate miteinander kombinieren möchtest, empfiehlt es sich, die empfohlenen Verlegemuster des Herstellers anzuwenden.

  • verlegemuster kreuzverband

    Kreuzverband

    Fliesenformate: Quadrate oder Rechtecke

    Verlegeart: Alle Fugen durchkreuzen sich

  • verlegemuster diagonalverband

    Diagonalverband

    Fliesenformate: Quadrate oder Rechtecke

    Verlegearten: Alle Fugen durchkreuzen sich mit 90 Grad. Der Winkel kann eine beliebige Schrägung aufweisen, meist 45 Grad

  • verlegemuster halbverband

    Halbverband

    Fliesenformate: Einheitlich große Rechtecke

    Verlegeart: Fugen laufen in einer Richtung um eine halbe Länge versetzt.

    Achtung: Der Halbverband ist nicht geeignet für Holzoptikfliesen!

  • verlegemuster viertelverband

    Viertelverband

    Fliesenformate: Einheitlich große Rechtecke

    Verlegearten: Fugen laufen in einer Richtung um eine viertel Länge versetzt

  • verlegemuster fischgraetenverband

    Fischgrätverband

    Fliesenformate: Einheitlich schmale Rechtecke

    Verlegearten: Fugen laufen versetzt zueinander, sodass ein Zickzackmuster entsteht

  • verlegemuster bahnenverband

    Bahnenverband

    Fliesenformate: Rechtecke in unterschiedlichen Längen und Breiten

    Verlegeart: Fugen laufen in eine Richtung, Bahnen laufen unterschiedlich breit, Fliesen werden längs und quer verlegt

  • verlegemuster roemischer verband

    Römischer Verband

    Fliesenformate: Quadrate und Rechtecke in festgelegten Maßen

    Verlegearten: Verschiedene Plattengrößen, weder Kreuzfugen noch langlaufende Fugen

  • verlegemuster polygonalverband

    Polygonalverband

    Fliesenformate: Vielecke in unterschiedlichen Größen

    Verlegearten: Willkürliches Muster, verschiedene Plattengrößen, weder Kreuzfugen noch längs laufende Fugen

  • verlegemuster wilder verband

    Wilder Verband

    Fliesenformate: Große Rechtecke

    Verlegearten: Fugen laufen in eine Richtung, Fliesen werden ohne erkennbare Struktur verlegt, das Abfallstück der zuletzt verlegten Reihe wird als Startfliese für die nächste Reihe verwendet

von

Verlegehinweis für rechteckige Fliesen

Die Oberfläche rechteckiger Fliesen kann leicht gekrümmt sein. Deshalb wird eine Verlegung im Kreuzverband oder Viertelverband empfohlen. Durch einen größeren Versatz, wie er beispielsweise im Halbverband entsteht, kommt es zu leichten Unebenheiten. Diese werden beim Reinigen des Bodens als störend empfunden, da sich Schmutzkanten bilden können.

Fischgrätverlegung liegt im Trend

Die Bodenverlegung im Fischgrätmuster war lange Zeit nicht angesagt. Jetzt erlebt das besondere Verlegemuster ein Comeback! Wie der Name schon erahnen lässt, erinnert das Muster an die Gräten von Fischen. Das Muster lässt sich problemlos verlegen und ähnelt der Kreuzverband-Verlegung.

Im Voraus solltest Du Dir über die Verlegerichtung und die Fliesenart Gedanken machen.

Besonderheiten der Verlegeart mit Fischgrätmuster:

  • Das Fischgrätmuster eignet sich vor allem für große Räume.
  • Es verleiht Deinem Wohnraum einen modernen und zugleich rustikalen Retro-Look.
  • Verschiedenfarbige Fliesen in Steinoptik verleihen dem Raum eine lebendige Ausstrahlung.
  • Das Fischgrätmuster mit Fliesen in Holzoptik wirkt natürlich und edel.
  • Für die Fischgrät-Verlegung im Außenbereich sind Klinker ideal geeignet.
  • Es gibt zwei Verlegevarianten: Die 0-Grad- und die 45-Grad-Verlegeung.
    • Bei der 0-Grad-Verlegung wird parallel zu zwei Wänden verlegt.
    • Die 45-Grad-Verlegung verläuft diagonal durch den Raum. Hier muss mit dem Verlegen in einer Ecke begonnen werden.

raumwirkung verlegeart 05

Unterschiedliche Raumwirkungen durch Verlegearten

  • raumwirkung verlegeart 01
  • raumwirkung verlegeart 02
  • raumwirkung verlegeart 03
  • raumwirkung verlegeart 04
  • raumwirkung verlegeart 06
von

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Bodenfliesen verlegen

Du willst Bodenfliesen verlegen? Dann gilt es, für die Verlegung erstmal alles sauber vorzubereiten. Aber keine Panik! Wir zeigen Dir Schritt für Schritt, was zu tun ist. Dann hast Du den Bogen ganz schnell raus – beim ...mehr