Merkliste 0 Warenkorb 0

Sonnensegel auswählen und befestigen

sonnensegel auswaehlen befestigen

Segel setzen und ab in den Schatten! Sonnensegel sind flexible Schattenspender und sehen lässig aus, ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen – als Sonnen- und Regenschutz oder wind- und wasserdurchlässig.

Lesezeit 2 min.

Moderne Sonnensegel bestehen aus textilen, langlebigen, reißfesten Polyesterstoffen, die sowohl UV-beständig als auch schmutz- und wasserabweisend sind. Die meisten Modelle bieten einen sehr hohen Sonnenschutz, sind sie bis zu einem gewissen Grad wasserdicht und schützen so zugleich vor leichtem Regen.

Auch Wind kann dem Sonnensegel nicht viel anhaben, da die dauerelastischen Spanngurte auch stärkeren Windböen standhalten. Ob dreieckig, quadratisch oder rechteckig – die meisten Sonnensegel lassen sich ganz flott montieren.

Sonnensegel wind- und wasserdurchlässig Sonnensegel mit Sonnen- und Regenschutz
Lichtschutz/Schattierung: 85 % Lichtschutz/Schattierung: 95 %
UV-Schutz: 85 % UV-Schutz: 95 %
keine Bildung von Wassersäcken, da das Regenwasser durchfließen kann dauerhaft farbstabil
grobes Schattierungsgewebe: 180 g/m² wasserabweisend
UV-Stabil hochwertiges Polyestergewebe: 200 g/m²
besonders robust und dauerhaft einsetzbar waschbar bis 40 °C

Tipp: Sonnensegel nach Maß

Sonnensegel mit Sonnen- und Regenschutz können nach Deinen Wünschen und nach Maß angefertigt werden. Detaillierte Informationen erhältst Du in Deinem HORNBACH Mark. Bitte beachte, dass wind- und wasserdurchlässige Sonnensegel nicht auf Maß angefertigt werden können!

Sonnensegel kannst Du auch rechteckig mit geradem Schnitt anfertigen lassen – als Ergänzung für eine rechteckige Pergola, für die Pergola-Ecke, als Terrassenüberdachung oder als Vordach für Holzhaus und Sauna.

Qualitätsmerkmale von Sonnensegeln

Hochwertige Sonnensegel sind engmaschig und gleichmäßig gewebt. Der verstärkte Saum und der konkave Schnitt sorgen für Stabilität und Spannung.

Wenn Du ein helles Sonnensegel bevorzugst, entscheide Dich am besten für Elfenbein, Beige oder Silbergrau, denn an einem weißen Sonnensegel hast Du nicht lange Freude. Sonnenstrahlen lassen den Stoff schnell vergilben, und Insekten hinterlassen unschöne dunkle Flecken.

UV-Schutz besonders engmaschig gewebt, somit kein durchdringen der Sonnenstrahlen Vorteil: keine Lichtpunkte erkennbar, damit gleichmäßiger UV-Schutz (95 %)
nicht engmaschig gewebt Nachteil: Lichtpunkte erkennbar, Sonnenstrahlen dringen durch, damit ungleichmäßiger UV-Schutz
Naht keine Naht im Segel dank extra breiter Produktionsmaschine Vorteil: sehr schöne Optik
Nähte quer durch das Segel

Nachteil: optisch nicht ansprechend
Saum verstärkter Saum Vorteil: Das Sonnensegel wird durch den Saum verstärkt und dadurch wesentlich robuster

kein verstärkter Saum, das Material wird lediglich einmal umgenäht Nachteil: eingeschränkte Lebensdauer
konkaver Schnitt optimaler konkaver Schnitt Vorteil: Segel hängt nicht nach innen durch, weil die Tangentialkräfte genutzt werden
kein optimaler konkaver Schnitt Nachteil: Segel hängt durch
Beschichtung wasserabweisend Bei engmaschigem Gewebe reicht eine dünne Beschichtung aus. Vorteil: Sonnensegel nahezu faltenfrei
dicke Beschichtung notwendig, um Regenwasser abzuweisen Nachteil: Oberfläche knittertstark
dauerelastische Spanngurte Sicherheit und Komfort durch elastische Dauerspannung Vorteile:
  • Bei Böen wird die Windkraft in die elastischen Gurte abgeleitet und wirkt so weder auf das Sonnensegel noch auf die Befestigungspunkte.
  • Regenwasser kann abfließen, da die Spanngurte nachgeben
unsicher weil unelastisch Nachteil: Windkraft wirkt direkt auf die Befestigungspunkte

Sonnensegel befestigen – Tipps & Tricks

Dreiecksonnensegel und Vierecksonnensegel sind schnell und leicht montiert. Dauerelastische Spanngurten sorgen für höchste Sicherheit. Die Dauerspannung an den Segelecken sorgt dafür, dass die Tangentialkräfte von innen nach außen ziehen und dadurch das Segel glätten. Die Segelmitte wird sauber gestrafft, das verhindert Falten und Wassersäcke an den Stofffalten.

Bogenförmig (konkav) geschnittene Segel mit starken Metallringen hängen unter Dauerspannung und damit besonders glatt.

Windböen werden durch die elastischen Spanngurte aufgenommen und „abgefedert“ – das verhindert das Ausreißen der Verankerung oder des Segeltuchs.
Ein nicht wasserdurchlässiges Sonnensegel sollte immer mit mindestens 15° Neigung aufgehängt werden, damit das Regenwasser ablaufen kann!
sonnensegel befestigen

Sonnensegel als Problemlöser einsetzen!

Seilspann-Sonnensegel

Terrassenüberdachungen, Wintergärten, Pergolen etc. können auch mit einem Sonnenschutz ausgestattet werden. Die Befestigung erfolgt mit einer Seilspanntechnik.

Diese Technik ist seit vielen Jahren ein bewährtes Befestigungssystem. Zu den Vorteilen gehören die schnelle und einfache Montage sowie der geringe Platzbedarf, da die Seile dicht an der Montagefläche befestigt werden. Durch die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten hast Du den Schatten immer dort, wo Du ihn brauchst:

  • Terrassenüberdachungen, Wintergärten: quer oder längs unter oder zwischen den Balken gespannt
  • Pergolen: Segel zwischen den Seilen schräg hängen – keine Wassersäcke!
  • Zwischen Gebäuden: Segel zwischen den Seilen schräg hängen – keine Wassersäcke!

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x