Zum Anhören: Fantastischer Schrott

Lesezeit 2 min.
Skulpturen aus Schrott schweißen

Narben und Glückseligkeit. Stolz und Materialschwäche. Wir sprechen mit Machern über ihre Projekte. Diesmal: Christian Vlasak über seine Superhelden- und Fantasy-Skulpturen aus Autoblechen, Zündkerzen und Co.

Angefangen hatte alles damit, dass es Christian Vlasak zu teuer war, einen Predator-Helm im Laden zu kaufen. Also baute er ihn sich kurzer Hand selbst. Es folgten der Torso und Kopf von Ironman, eine überlebensgroße Alien-Figur für den Garten und eine Engelsskulptur für den Kulturverein seiner Heimatstadt. Christian ist eigentlich Karosseriebauer, naheliegend, dass er da überwiegend auf alte Autoteile zurückgreift.

Ein Gespräch über Lernprozesse, Plasmaschneider und Dengeln.

Mehr von Christian und seinen Arbeiten seht Ihr hier:

Text: Barbara Pfeil/Holger Klein | Fotos: Christian Protte