Förderaktion 2020 bereits beendet

Eine Registrierung für das aktuelle Förderjahr ist mit 31.03.2021 abgelaufen.

Klima- und Energiefonds

Klimafonds Logo 1

Der Klima- und Energiefonds wurde 2007 durch die österreichische Bundesregierung ins Leben gerufen und im Juli 2007 durch das Klima- und Energiefondsgesetz eingerichtet. Durch den Klima- und Energiefonds sollen innovative Wege für den Klimaschutz und eine nachhaltige Energiewende gefördert werden. Er unterstützt energierelevante Forschungsprojekte, klimafreundlicheVerkehrsprojekte und Maßnahmen zur Markteinführung klimaschonender Energietechnologien. Seit der Gründung wurden bereits 111 Förderprogramme entwickelt.

Mehr dazu findest du unter: www.klimafonds.gv.at

Informationen zur Förderung

Hier findest Du alles über die Förderaktion für die Errichtung von Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräten (bei Tausch bestehender Holzheizungen) und Pelletkaminöfen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende Holzheizungen mit Baujahr vor 2005 ersetzen. Weiters werden Pelletkaminöfen gefördert, wenn dadurch der Brennstoffverbrauch einer bestehenden fossilen Heizung oder einer alten Holzheizung mit Baujahr vor 2005 reduziert wird.

Was wird nicht gefördert?

Nicht gefördert werden gebrauchte Anlagen, die Errichtung von Neuanlagen (ohne Ersatz einer alten Holzheizung mit Baujahr vor 2005) sowie Stückholzheizungen bzw. Holzvergaserkessel.

Wer erhält eine Förderung?

Einreichen können ausschließlich Privatpersonen, eine überwiegend private Nutzung der geförderten Anlage muss gewährleistet sein. Pro AntragstellerIn kann unabhängig vom Standort nur ein Antrag für eine Holzheizung eingereicht werden. Eine Antragstellung ist erst NACH Umsetzung der Maßnahme möglich. Die Förderung wird in Form eines einmaligen Investitionskostenzuschusses ausbezahlt.

Wann kann ich einen Antrag auf Förderung meines Pelletofens stellen?

Eine Antragstellung ist erst NACH Umsetzung der Maßnahme möglich. Die Anlage muss demnach zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits fertig installiert und abgerechnet sein.

Beachte außerdem, dass der Antrag im Förderjahr 2020 bis spätestens 31.03.2021 durchgeführt werden kann.

Wie hoch ist die Förderung?

Bei Ersatz einer alten Holzheizung (Baujahr vor dem Jahr 2005) durch Pellet-/Hackgutzentralheizungen wird eine Förderung von 800 Euro gewährt. Für Pelletkaminöfen gilt die Förderungspauschale von 500 Euro.

Welche Anlagen sind förderungsfähig?

Förderungsfähig sind: Pelletzentralheizung, Pelletkaminofen bzw. Hackgutzentralheizung.

Die Anlage muss dem Stand der Technik entsprechen und über eine automatische Brennstoffzufuhr in den Brennraum des Gerätes verfügen. Geräte mit händischer Beschickung (wie z. B. bei Stückholzheizungen oder Holzvergasern) sind nicht Teil der Förderaktion. Die Emissionsgrenzwerte gemäß Österreichischer Umweltzeichenrichtlinie (UZ 37) sind bei Volllast zu erfüllen, der Kesselwirkungsgrad muss mindestens 85 % betragen und eine Nennleistung von 50 kW darf nicht überschritten werden. Eine Liste der förderfähigen Pellet und Hackgutzentralheizungsgeräte sowie Pelletkaminöfen findest Du unter www.holzheizungen.klimafonds.gv.at

Wie erhalte ich eine Förderung?

Zunächst musst Du dich registrieren, um einen Antrag auf Förderung zu stellen. Die Registrierung ist ab 22.06.2020 möglich und erfolgt ausschließlich online unter www.holzheizungen.klimafonds.gv.at. Eine Registrierung ist so lange möglich, wie Budgetmittel zur Verfügung stehen, muss aber bis spätestens 31.03.2021 durchgeführt sein.

Für die Registrierung benötigst Du:

  • Angaben zum/zur AntragstellerIn (Vor- und Nachname, Geburtsdatum)
  • Postadresse (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Bundesland)
  • E-Mail-Adresse (für den weiteren Schriftverkehr) und Telefonnummer
  • Projektdaten (Art der Maßnahme, Kosten der neuen Holzheizung, Nennwärmeleistung)
Hier gehts zur Registrierung.

Wie stelle ich den Antrag?

Nach erfolgter Registrierung (Schritt 1) und Erhalt des Bestätigungs-E-Mails hast Du 12 Wochen Zeit, die Anlage umzusetzen und nach Fertigstellung der Holzheizung Deinen Antrag zu stellen (Schritt 2).

Die Antragstellung für die Förderung kann erst nach der Online-Registrierung sowie Errichtung der Holzheizung erfolgen.

Für die Einreichung des Förderantrages werden folgende Angaben benötigt:

  • IBAN (BIC nur bei ausländischen Bankverbindungen)
  • Projektstandort (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Standortgemeinde)
  • Projektdaten (Lieferdatum der Holzheizung, ersetzter Brennstoff, Informationen zum Hersteller und zur Typenbezeichnung der neuen Holzheizung)
  • bei Tausch einer alten Holzheizung: Baujahr der Holzheizung, die demontiert wurde

Wie erfolgt die Auszahlung?

Nach positiver Prüfung und Genehmigung Deines Projektes durch das Präsidium des Klima- und Energiefonds erfolgen die Mittelanforderung beim Klima- und Energiefonds und anschließend die Überweisung auf Dein Konto.

Wie hoch ist das Förderbudget?

Den laufend aktualisierten Stand zum noch zur Verfügung stehenden Förderbudget findest Du hier.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Detailinformationen zu den Förderungsbedingungen und Antragsunterlagen findest Du hier. Lade Dir außerdem gleich das dazugehörige PDF mit allen wichtigen Informationen runter.

Themen, die Dich auch interessieren könnten: