Ein Akku für alle Geräte

Ein Akku fuer alle Geraete

Einer für alle, alle für einen! Rasenmäher, Bohrmaschine, Kreissäge und mehr ohne nervige Kabel? Praktisch. Stattdessen mit einem Akku, der für alle passt? Noch viel praktischer! Das Ganze nennt sich Akku-Familie. Weil die Angehörigen zusammenhalten und teilen.

Lesezeit 3 min.

Nur Dein Wille bestimmt die Größe Deines Projekts.

Es gibt bei Dir immer viele unterschiedliche Arbeiten zu tun? Mal arbeitest Du mit der Heckenschere, mal mit dem Bohrer, mal mit dem Laubbläser, ein andermal dann mit der Kreissäge? Mach Dir den Werkzeugwechsel einfach und spare vor allem Geld!

Bei HORNBACH gibt's praktische Akku-Familien für den Profi, Semi-Profi oder Heimwerker. Welche Produkte zum Kreis einer Akku-Familie gehören, erkennst Du an den entsprechenden Darstellungen.

So funktioniert's

  1. Starter-Set oder Akku und Ladegerät kaufen.
  2. Kombiniere Deine Akkus flexibel mit allen Solo-Tools und spare dabei bares Geld.
  3. Ran ans Projekt!

Du bist Profi, Semi-Profi oder Heimwerker?

Dank unseres Maschinenbarometers findest Du immer die richtige Maschine für Dein Projekt. Mit unsere farbigen Icons kannst Du ganz einfach erkennen, für welche Herausforderungen sich die Maschinen eignen.

Maschinen für den Profi

  • robuste Geräte für den Dauereinsatz
  • längere Laufzeiten mit einer Akkuladung
  • geräuscharm, emissionsfrei, wartungsfreundlich
  • für große Gärten, Kommunen und Werkstätten geeignet

Maschinenbarometer Icon Profi

Maschinen für den Semi-Profi

  • Geräte für den anspruchsvollen Benutzer
  • vielseitig in der Anwendung, einfach und intelligent
  • für mittelgroße Gärten und Werkstätten geeignet

Maschinenbarometer Icon Semi Profi

Maschinen für den Heimwerker

  • leichte und kompakte Geräte
  • vielseitig in der Anwendung
  • für kleinere Gärten und Werkstätten geeignet

Maschinenbarometer Icon Heimwerker

Akku-Familie von Einhell für Heimwerker

2400x1600 Akkufu¨ralleGera¨te Grafiken neu

Wähle Deinen Akku: 2,0 Ah oder 4,0 Ah bei 18 V Akkuspannung? Der 4,0 Ah Akku hat eine längere Laufzeit! Dazu passend das Schnellladegerät mit einer Ladezeit von ca. 50 min beim 2,0 Ah Akku und 100 min beim 4,0 Ah Akku.

Geeignet für alle Einhell Akku Geräte.

HORNBACH Maschinengarantie

Das gibt's: 5 Jahre Garantie auf Maschinen verschiedener Marken, die bei der HORNBACH Baumarkt AG käuflich erworben wurden.

Mehr Informationen zur HORNBACH Maschinengarantie.

HB MaschinenGarantie 5Jahre
Einhell Akkugeräte Zu den Artikeln

Akku-Familie von Stiga für Semi-Profis

2400x1600 Akkufu¨ralleGera¨te Grafiken neu2

Wähle Deinen Akku: 2,5 Ah oder 5,0 Ah bei 48 V Akkuspannung? Der 5,0 Ah Akku hat eine längere Laufzeit! Dazu passend das Schnellladegerät mit einer Ladezeit von ca. 45 min beim 2,5 Ah Akku und 90 min beim 5,0 Ah Akku.

Geeignet für alle Stiga 48 Volt Systeme.

Stiga Akkugeräte Zu den Artikeln

Akku-Familie von HiKOKI für Profis

Akku für alle Geräte Hikoki

Wähle Deinen Akku: 2,5 Ah oder 5,0 Ah bei 18 V Akkuspannung? Der 5,0 Ah Akku hat eine längere Laufzeit! Dazu passend das Schnellladegerät mit einer Ladezeit von ca. 35 min.

Geeignet für Akku-System HiKOKI 18 V, HiKOKI 14,4 V Geräte. **

HORNBACH Maschinengarantie

Das gibt's: 5 Jahre Garantie auf Maschinen verschiedener Marken, die bei der HORNBACH BaumarktAG käuflich erworben wurden.

Mehr Informationen zur HORNBACH Maschinengarantie.

HB MaschinenGarantie 5Jahre
Hikoki Akkugeräte Zu den Artikeln

Akku-Familie von Bosch Professional für Profis

Akkugeraete Bosch Professional

Wähle Deinen Akku: 2,0 Ah oder 4,0 Ah bei 18 V Akkuspannung? Der 4,0 Ah Akku hat eine längere Laufzeit! Dazu passend das Schnellladegerät mit einer Ladezeit von ca. 30 min.

Geeignet für alle Bosch Akkus im Flexible Power System.

HORNBACH Maschinengarantie

Das gibt's: 5 Jahre Garantie auf Maschinen verschiedener Marken, die bei der HORNBACH BaumarktAG käuflich erworben wurden.

Mehr Informationen zur HORNBACH Maschinengarantie.

HB MaschinenGarantie 5Jahre
Bosch Professional Akkugeräte Zu den Artikeln

Akku-Familie von Bosch für Semi-Profis

Akkugeraete Bosch

Wähle Deinen Akku: 2,5 Ah oder 4,0 Ah bei 18 V Akkuspannung? Der 4,0 Ah Akku hat eine längere Laufzeit! Dazu passend das Schnellladegerät mit einer Ladezeit von ca. 95 min.

Geeignet für alle 18 V Bosch POWER FOR ALL Geräte.

HORNBACH Maschinengarantie

Das gibt's: 5 Jahre Garantie auf Maschinen verschiedener Marken, die bei der HORNBACH Baumarkt AG käuflich erworben wurden.

Mehr Informationen zur HORNBACH Maschinengarantie.

HB MaschinenGarantie 5Jahre
Bosch Akkugeräte Zu den Artikeln

Akku-Familie von Worx für Semi-Profis

Akkugeraete Worx

Wähle Deinen Akku: 2,5 Ah oder 4,0 Ah bei 20 V Akkuspannung? Der 4,0 Ah Akku hat eine längere Laufzeit!

Dazu passend das Schnellladegerät mit einer Ladezeit von ca. 75 min beim 2,5 Ah Akku und 120 min beim 4,0 Ah Akku.

Geeignet für alle 20 V Worx PowerShare Geräte.

HORNBACH Maschinengarantie

Das gibt's: 5 Jahre Garantie auf Maschinen verschiedener Marken, die bei der HORNBACH Baumarkt AG käuflich erworben wurden.

Mehr Informationen zur HORNBACH Maschinengarantie.

HB MaschinenGarantie 5Jahre
Worx Akkugeräte Zu den Artikeln

Allgemeine Infos zu Akkus

Als ein Akkupack bezeichnet man die Aneinanderreihung einzelner Akkus. Dadurch bekommt man einen leicht wechselbaren Stromspeicher, welcher den Betrieb von Akkugeräten mit erhöhter Spannung und Kapazität ermöglicht.

Neben den Einzelakkus wird in hochwertigen Akkupacks Elektronik zur Überwachung der einzelnen Zellen und Zellgruppen verbaut. So wird beispielsweise gesteuert, dass die Zellen ausbalanciert geladen werden und dass es zu keiner Überhitzung des Akkus kommt. Die Elektronik im Akku verringert somit die Belastung der einzelnen Zellen und fördert die Lebensdauer des Akkupacks.

Je nach Zusammenschaltung der Zellen wird die Spannung bzw. die Kapazität des Akkupacks festgelegt: Bei einer Reihenschaltung der Zellen addiert sich die Spannung der einzelnen Zellen. Werden die Zellen parallel miteinander verbunden, summiert sich die Kapazität.

Man unterscheidet verschiedene Akkutypen

  • Bleiakku
  • Nickelcadmiumakkus (NiCd)
  • Nickemetallhydridakkus (NiMh)
  • Lithiumionenakkus (LiIon)

Wird ein Akku geladen, findet durch den Stromfluss im inneren eine Chemische Reaktion statt. Die Lithium-Ionen wandern durch den Elektrolyten zur negativen Elektrode. Dort reagieren sie zu Lithium-Atomen. Diese Reaktion erfolgt mithilfe der Elektronen, die durch den Ladevorgang zur Elektrode transportiert werden. Die entstandenen Lithium-Atome lagern sich dann in die Ebenen des negativen Elektrodenmaterials ein.

Wird der Akku an einen Verbraucher angeschlossen, kommt es zur Entladung. Hierbei findet der umgekehrte Prozess statt. Durch die Abgabe der Elektronen an den Verbraucher wandeln sich die Lithium-Atome zurück in Lithium-Ionen. Diese wandern anschließend zurück durch den Separator* zur positiven Elektrode, wo sie sich dann in die Struktur des positiven Elektrodenmaterials einlagern.

*Der Separator ist ein für Lithium-Ionen durchlässige Trennung der beiden Elektroden. Dadurch wird ein Kurzschluss innerhalb der Zelle verhindert.

Funktion Akku

Hab beim Kauf einer Akku-Familie oder eines Akku-Geräts unbedingt die Akkukapazität im Blick. Je stärker die Akkukapazität, desto länger kannst Du mit einem Gerät arbeiten.

Die Kapazität eines Akkus wird in Milliamperestunde (mAh) angegeben und gibt an wie viel elektrische Ladung der Akku speichern bzw. abgeben kann. Wenn die Akkuleistung mit 3000 mAh angegeben ist, bedeutet das, dass der Akku bei einer Belastung von 3000 mA eine Stunde lang eingesetzt werden kann, bei einer Belastung von 1500 mAh hält er zwei Stunden.

Ein zu schwacher Akku kann sehr ärgerlich sein, wenn beispielsweise der Rasenmäher, der viel Power braucht, nach 5 Metern schon den Geist aufgibt und aufgeladen werden muss. Oder wenn Du eine Hecke schneidest und die Heckenschere in der Hälfte schlapp macht. Solche Unterbrechungen braucht keiner!

Daher achte am besten schon beim Kauf darauf, dass Deine Akkukapazität dem Kraftaufwand Deiner Geräte standhalten kann. Im Zweifel empfehlen wir, immer den leistungsstärkeren Akku zu nehmen.

Um die Lebensdauer Deines Akkupacks nicht unnötig zu verkürzen, solltest Du einige Dinge beachten:

  • Ladegeräte nach dem Aufladen des Akkus vom Strom trennen, um eine Dauerladung zu vermeiden. Dadurch kannst Du auch beim Stromverbrauch sparen, denn die meisten Geräte ziehen auch nach dem Laden weiterhin Strom.
  • Bitte verwende nur das zum Akku gehörende Ladegerät.
  • Ladegeräte mit Schnellladefunktion dürfen nur bei geeigneten Geräten genutzt werden.
  • Moderne Lithium-Akkus sollten nicht ganz entladen werden, da es sonst zu einer für den Akku schädlichen Tiefentladung kommen kann. Jedoch ist die dauerhafte Aufladung auf 100 % auf Dauer auch nicht von Vorteil. Der ideale Ladezustand ist zwischen 40 % und 80%.
  • Den selbständigen Ladungsverlust eines Akkus bezeichnet man als Selbstentladung. Innere elektrochemische Reaktionsvorgänge führen zu einer stetigen Minderung der ursprünglich gespeicherten Ladungsmenge. Selbstentladung findet auch statt, wenn der Akku nicht an ein Endgerät angeschlossen ist. Die Höhe des Ladungsverlustes ist abhängig von Akkutyp, Temperatur und Verschmutzungsgrad. Lagere Akkus daher immer kühl und trocken.
  • Als Memory-Effekt wird übrigens der Kapazitätsverlust bezeichnet, der bei Nickel-Cadmium-Akkus auftreten kann, wenn sie vor dem Aufladen nicht völlig leer waren. Wenn dies häufiger geschieht, scheint sich der Akku den Energiebedarf zu merken und lädt sich nicht mehr vollständig auf. Die Ladekapazität nimmt ab, wodurch der Akku beim Gebrauch schneller leer wird. Bei Lithium-Ionen-Akkus tritt dieser Effekt nicht auf.

Zu aller erst kommt es bei der Lagerung Deiner Akkus darauf an, dass diese nicht im Verbraucher gelassen werden. Entnehme also immer Deine Akkus (sofern diese nicht fest verbaut sind) und lagere diese separat.

Außerdem sollte bei der Lagerung auf eine konstante Raumtemperatur geachtet werden.

Um einer schädlichen Tiefentladung vorzubeugen, solltest Du den Akku mindestens mit einer Restladung von ca. 50% einlagern.

Bei einer Lagerung über einen längeren Zeitraum ist es empfehlenswert, den Akku hin und wieder auf den aktuellen Ladezustand zu überprüfen und ggf. erneut nachzuladen. So wirkst Du der Selbstentladung des Akkus entgegen.

Des weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die Kontakte des Akkus nicht in Berührung mit Metallteilen oder Wasser kommen (trocken lagern). Vorbeugend kannst Du bei Lithium-Ionen Akkus die Pole abkleben, damit es gar nicht erst zur Kurzschluss- oder Brandgefahr kommen kann.

Akkus sind Sonderabfall und dürfen nicht mit dem normalen Hausmüll entsorgt werden!

Das dient zum einen dem Recycling der wertvollen Rohstoffe und zum anderen dem Schutz der Umwelt vor den enthaltenen Schadstoffen.

Du kannst Deine alten Akkus und Batterien zum Beispiel bei den Sammelstellen der Händler, über Schadstoffmobile oder auf Recyclinghöfen abgeben.

Achte vor allem bei Lithium-Ionen Akkus darauf, dass die Pole abgeklebt sind, da es sonst zu einem Kurzschluss oder Brand kommen kann.

Um die Lebensdauer Deines Akkupacks nicht unnötig zu verkürzen, solltest Du einige Dinge beachten:

  • Ladegeräte nach dem Aufladen des Akkus vom Strom trennen, um eine Dauerladung zu vermeiden. Dadurch kannst Du auch beim Stromverbrauch sparen, denn die meisten Geräte ziehen auch nach dem Laden weiterhin Strom.
  • Bitte verwende nur das zum Akku gehörende Ladegerät.
  • Ladegeräte mit Schnellladefunktion dürfen nur bei geeigneten Geräten genutzt werden.
  • Moderne Lithium-Akkus sollten nicht ganz entladen werden, da es sonst zu einer für den Akku schädlichen Tiefentladung kommen kann. Jedoch ist die dauerhafte Aufladung auf 100 % auf Dauer auch nicht von Vorteil. Der ideale Ladezustand ist zwischen 40 % und 80%.
  • Den selbständigen Ladungsverlust eines Akkus bezeichnet man als Selbstentladung. Innere elektrochemische Reaktionsvorgänge führen zu einer stetigen Minderung der ursprünglich gespeicherten Ladungsmenge. Selbstentladung findet auch statt, wenn der Akku nicht an ein Endgerät angeschlossen ist. Die Höhe des Ladungsverlustes ist abhängig von Akkutyp, Temperatur und Verschmutzungsgrad. Lagere Akkus daher immer kühl und trocken.
  • Als Memory-Effekt wird übrigens der Kapazitätsverlust bezeichnet, der bei Nickel-Cadmium-Akkus auftreten kann, wenn sie vor dem Aufladen nicht völlig leer waren. Wenn dies häufiger geschieht, scheint sich der Akku den Energiebedarf zu merken und lädt sich nicht mehr vollständig auf. Die Ladekapazität nimmt ab, wodurch der Akku beim Gebrauch schneller leer wird. Bei Lithium-Ionen-Akkus tritt dieser Effekt nicht auf.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x
nach oben